Zum 25. Bühnenjubiläum präsentiert die Schmalfelder Bühne die Bremer Stadtmusikanten in einer Bühnenfassung von Kurt-Achim Köweker. Wir haben dieses Stück schon einmal vor 9 Jahren aufgeführt und es wegen seiner Aktualität noch einmal ausgewählt. Akteure sind nicht – wie im Märchen der Gebrüder Grimm - vier Tiere, sondern Menschen, die ausgesondert von der Gesellschaft tierische Eigenschaften verkörpern. So ist der alte „Esel“ (Martina Richter) ein Müllergehilfe, der nicht erkennt, dass er mit seiner neuen und modernen Chefin (Angela Mohr) nicht mehr mithalten kann. Der feige „Hund“ (Gudrun Gewert) hat sich in seiner Not einer Räuberbande (Sabine Wülfken, Manuela Dwinger) angeschlossen, der eitle „Hahn“ (Ana Tomas), ein italienischer Kellner, geht mit seiner ständigen Singerei der Wirtin (Forough Samandari) so auf die Nerven, dass sie ihn kurzerhand entlässt. Zusammengehalten wird die „Band“ von einer Obdachlosen, einer streunenden „Katze“ (Irina von Daak-Pyne), die das Motto der wirklichen Bremer Stadtmusikanten „Etwas Besseres als den Tod werden wir überall finden“ ständig als Durchhalteparole im Munde führt. Ihr Abschlussfazit des Stücks „Ohne Omas und Opas ist die Welt nur halb so schön“ hat nichts von seiner Aktualität verloren.

Die Geschichte verweist immer wieder auf das Original und ist daher auch für kleinere Kinder gut verständlich.

Aufführungstermine:

Samstag, 24.11.2018 18:30 Uhr

Sonntag, 25.11.2018 15:30 Uhr, Einlass jeweils 30 Minuten vorher

Eintritt Erwachsene 6 €, Kinder 4 €.

Veranstaltungsort: Hirten-Deel